so

Baumfest 2019 rund um den Abenteuerspielplatz

Bereits seit 2006 wird in Sondershausen vom Stadtjugendring Sondershausen zum traditionellen Baumfest eingeladen....

Baum des Jahres 2019 ist die Flatterulme und wurde am 03.05.2019 in Sondershausen im Wohngebiet Hasenholz/Östertal gepflanzt.

Begonnen hatte alles 2006. Damals hatte Herr Köhler( ehemaliger Kulturamtsleiter der Stadt Sondershausen) den Stadtjugendring gebeten dieses von ihm in unserer Stadt bekannt gemachten Fest im Wohngebiet Hasenholz/Östertal gemeinsam mit Jung und Alt zu feiern. In einem vom Stadtjugendring dann ins Leben gerufenen Netzwerkes wurde versucht, daraus eine Tradition werden zu lassen.
Obwohl dieses Jahr eine Woche später die Flatterulme gepflanzt wurde (der eigentliche Tag des Baumfestes ist der 25.04.2019), war es trotz Kälte gut besucht.
Susanne Stadermann vom HOC und Andreas Gothe vom Stadtjugendring hatten die Begrüßung der Gäste übernommen, darunter Bürgermeister Steffen Grimm.
Beide informierten über den Baum des Jahres. Die Flatterulme kann bis zu 35 Meter hoch werden und kommt eigentlich in Flussauen und feuchten Standorten im Hügelland, besonders auf Auenböden, Gleyen und auch auf Bruchstandorten vor.

Wie in jedem Jahr halfen Schülerinnen und Schüler der RS Johann-Karl-Wezel Östertal und Kinder der Kita Pusteblume (Mohnblümchen und Kornblümchen-Gruppe) bei der Pflanzung.

Rund um den Abenteuerspielplatz fand dann das eigentliche Baumfest statt. Zu den damals ersten Akteuren des Baumfestes, gehörten neben dem Stadtjugendring die Regelschule und die Grundschule im Östertal, die Stadtverwaltung Sondershausen und das Seniorenheim der Volkssolidarität Später kamen dann weitere Akteure wie die FAU, die Skatearena, die Düne e.V., die Aussiedlerinitiative Kontakt, die Beratungsstelle für Migration der „Villa Lampe“, der „Eine Weltladen“, das Projekt „Engagierte Stadt“, die Fachschule für Wirtschaft und Soziales, der CSC, die KiTa Pusteblume, die Tagespflege, das Forstamt und viele weitere in der sozialen Arbeit Engagierte dazu. Inzwischen ist dieses Fest nun wirklich eine Tradition in diesem Wohngebiet geworden.

Im Anschluss an die Baumpflanzung fand rund um den Abenteuerspielplatz ein buntes Rahmenprogramm mit tollen Angeboten statt: Hüpfburg, Tanzvorführung, Basteln, Kinderschminken, Skate Arena, Buttons mit verschiedenen Tieren u. Pflanzen selber machen, Bodytattoos, russische Spezialitäten, Mitmachangebot zum Thema Musik, Verkaufsstand mit Naturprodukten, Zuckerwatte, Seifenblasenkünstler und vieles mehr.

Danke nochmal an alle Beteiligten, die zum Gelingen des Events beigetragen haben und bis zum nächsten mal.

 

 

 

baumfest-2019-01.jpg
baumfest-2019-02.jpg
baumfest-2019-03.jpg

Weiterlesen

Eierschießen auf dem Abenteuerspielplatz

Am Gründonnerstag den 18. April, fand das Eierschießen mit Stockbrot und Osternestsuche auf dem Abenteuerspielplatz statt. Um 10 Uhr trafen sich 16 Kinder und Jugendliche in den Osterferien im Abenteuerland in Sondershausen. Nach einem kleinen Kennlernspiel fing der Spaß mit dem Eierschießen an. Jeder Mitspieler hatte drei Versuche beim Eierzielschießen und beim Eierweitschießen. Dann ging es los mit der Osternestsuche auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes. Alle Sucher stürmten los, um ihre kleine Osterüberraschung zu finden. Mittags gab es dann leckeres Stockbrot und Würstchen am Lagerfeuer. Danach konnte das Gelände durch Sport und Spiel erkundet und entdeckt werden. Besonders die Abenteuerrutsche fand großes Interesse und wurde sofort bespielt.

Team des Stadtjugendring Sondershausen e.V.

 

 

 

Weiterlesen

Kastanien im 90er Beat

Nun ist es schon ein Weilchen her, jedoch möchten wir uns – die Jugendinitiative „Dead City Revival“ nochmal bei allen Besuchern des Kastanienfestes und der 90er Party im Haus der Jugend bedanken. Von so viel Zuspruch waren wir sichtlich gerührt und neu in unserem Willen gestärkt, auch weiterhin das Haus der Jugend zu beleben.
Der Dank gilt auch allen Helfern, Tänzerinnen, Trommlern und herzensguten Bäckerinnen und Bäckern, die uns ihre Kuchen gebacken und geschenkt haben.
Ihr alle habt aus dem Fest einen wundervollen Tag gemacht! Vielen Dank!
Mögen wir auch weiterhin die Chance haben, solch schöne Veranstaltungen mit euch zu teilen.

Martina Ludewig
Orgateam „Dead City Revival“, HdJ

Kastanienfest-1.jpg
Kastanienfest-2.jpg

Doppelte Lottchen auf Entdeckerkurs

Auch die 2. Übernachtung des Projektes „Limes – Grenzen gemeinsam überwinden“ verlief wieder fantastisch. Nachdem sich am Freitag, dem 09.11.18, erneut alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen freudestrahlend im Haus der Jugend in die Arme schließen konnten, erwartete sie am Samstag eine kleine Herausforderung. Um den Gruppenzusammenhalt zu stärken und zu lernen, sich aufeinander einzulassen und Kompromisse einzugehen, wurden je 2 Kinder kurzerhand zusammengebunden. Mit diesem Handicap ging es dann zu den Berufsinfotagen. Aufgabe war es herauszufinden, welche Unternehmen Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit einer Beeinträchtigung bieten. Alle Kinder waren sehr motiviert und stellten die Ergebnisse ihrer Recherche auch anschließend im HdJ vor. Darauf folgt ein Workshop zum Thema Menschenfeindlichkeit, der für einigen wertvollen Gesprächsstoff sorgte.
Um den Samstag ausklingen zu lassen, besuchte das Musikmobil der Landesmusikakademie Sondershausen mit einer Klangreise das HdJ. Tiefenentspannt lernten die Teilnehmer die Wirkung verschiedenster Klangschalen kennen und waren sehr dankbar für diese Auszeit.
Am Abend ging es noch auf ein Konzert, um schon mal mit eigenen Augen zu sehen, wie eine Veranstaltung organisiert werden kann.
Der Sonntag wurde mit Plänen für die nächste Übernachtung vom 30.11.18 – 02.11.18 und dem Talentefest am 15.12.18 im Haus der Jugend beendet.
Alle Teilnehmer und Projektbetreuer freuen sich schon sehr auf das Wiedersehen im Dezember!

Das Projekt "Limes – Grenzen gemeinsam überwinden" wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und im Rahmen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit "DENK BUNT" durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gefördert.

limes-november-2019.jpg