so

Aufregende Tage im Wäldchen in Obertopfstedt

14 Kinder und Jugendliche im Alter von 7-12 Jahre erlebten bei jeder Menge Spaß und Action eine viertägige Ferienfreizeit in Obertopfstedt. Am ersten Tag angekommen, starteten wir mit leckeren Kuchen und frischer Melone in die gemeinsame Zeit. Hierbei wurden die Gruppenregeln festgelegt und im Anschluss erfolgten Kennlernspiel und das Gelände wurde erkundet. Auf der Hüpfburg tobten sich alle richtig aus, sodass wir pünktlich in die Betten fielen.

Der zweite Tag begann mit einen gemütlichen Frühstück in freier Natur. Die Kinder bauten ihre eigene Floße, welche dann auf dem naheliegenden Teich auf ihre Schwimmtauglichkeit getestet wurden. Die Temperaturen stiegen. Was wäre so ein warmer Nachmittag ohne eine große Wasserbombenschlacht. Nach der Erfrischung ließen wir den Tag mit sportlichen Aktivitäten und kreativen Angeboten ausklingen.

Am dritten Tag war wieder handwerkliches Geschick gefragt: die Kinder und Jugendlichen bauten unter Anleitung ihre eigenen Flieger und gingen beim Chaos-Spiel auf große Schatzsuche. Spontan fand die zweite Wasserbombenschlacht statt. Am Abend erfolgte eine Nachtwanderung. Viel zu schnell verging die schöne Zeit und so hieß es am Donnerstag Sachen packen und aufräumen.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern schöne Ferien!
Stadtjugendring Sondershausen e.V.

Werkeln und im Haus der Jugend

In der ersten Ferienwoche trafen sich jeden Tag Kinder zum kreativen Gestalten im Haus der Jugend. So wurden fleißig mit Holz gebastelt, aber auch eine zünftige Wasserschlacht brachte viel Freude.

Praktischer Unterricht auf dem Abenteuerspielplatz (ASP)

Am 6. Juni hatte die Klasse 4b der Grundschule Östertal ihren Natur und Sachkundeunterricht auf dem ASP am Feuchtbiotop. Es ging darum, die Tier-und Pflanzenwelt kennen zu lernen. Als erstes fanden die Kaulquappen großes Interesse. Bei manchen Kaulquappen waren die Hinterfüße schon zu sehen. Auch Wasserläufer und Fischen wurden entdeckt. Aus der Pflanzenwelt wurden Wasserlilie, Algen, Schilf, Teichrose und die japanische Wasserminze bestimmt. Die Schüler hatten viel Spaß und Interesse an dieser praktischen Unterrichtsstunde.

Auf dem Abenteuerspielplatz

Obwohl der Abenteuerspielplatz viel Schatten spendet, war es Anfang Juni viel zu heiß um Fußball oder Volleyball zu spielen, da macht eine Wasserbombenschlacht viel mehr Spaß. Als keine Bomben mehr da waren, kam der Wasserschlauch in Aktion. Das war ein Gaudi. und wir hatten unsere Abkühlung.